Wie wir auf den Hund kamen

Vom ersten Tag an wuchs ich (Corinna) mit Hunden auf.  Bei meinen Eltern lebten Foxterrier, Schäferhund, Rottweiler und andere Hunde. Ich besaß meinen ersten Hund mit 6 Jahren. Es war ein Foxterrier.

Als ich 10 Jahre alt war bekam ich einen Altdeutschen Schäferhund. Er begleitete mich 13 Jahre und lernte mir die Liebe zu den Hunden. Mein Mann Frank schwärmte vom ersten Tag an von einer Deutschen Dogge. Ich kannte auch eine Dogge, sie wohnte in unserem Dorf, als ich noch ein Kind war.

Eines Abends als ich nach Hause wollte, saß sie auf dem Weg, den ich gehen musste. Sie war genau so groß, wie ich. Da ich immer Hunde um mich herum hatte, sollte  man meinen, dass ich keine Angst vor ihr haben dürfte, aber weit gefehlt. Ich hatte Angst - große Angst. Diese Erlebnis prägte sich so sehr in meinen Kopf ein, dass ich sobald das Thema Deutsche Dogge angeschlagen wurde, auf Durchgang schaltete.

Wie der Zufall es wollte, fiel mir eine Hundezeitschrift in die Hände, in der diese Rasse vorgestellt wurde. Unter anderem war auch der Standart und somit die Widerristhöhe angegeben. Ich nahm einen Zollstock und maß 80 cm ab. Als ich diese Höhe sah, wurde es mir anders, die Zeitung flog in die Ecke und das Thema Deutsche Dogge war wieder einmal erledigt. Aber seit diesem Tag ging mir dieser Hund nicht mehr aus dem Kopf. Nach ein paar Tagen suchte ich nach dieser Zeitung und las mir noch mal alles ganz genau durch Das Wesen und der Charakter, ja das war es, genau das war der Charakter, den ich immer gesucht hatte. Er war so perfekt. Es passte alles - aber die Größe??? Wenn diese verdammte Größe nicht wäre. Ich überlegte lange, besorgte mir dann Bücher über Doggen und suchte nach negativen Eigenschaften, die mich stören könnten, aber da waren keine, nicht einmal eine einzige. Leider wurden die Doggen auch in diesen Büchern nicht kleiner. es blieben die 72 cm bei der Hündin und 80 cm bei den Rüden. Mein Mann beobachtete diese Sache mit einem lächelnden Auge, sicher auch mit zweien. 

Dann war es so weit. Ich machte, den ersten Schritt und sagte zu Frank: "Na ja, anschauen kann man sie ja mal." Komischer Weise wusste er gleich, wo sie zu finden waren. Die erste Deutsche Dogge, die ich nach vielen Jahren sah, war eine 7 Monate alte Manteldogge. Mein Mann zog gleich in Erwägung, dass wir diese kaufen könnten. Aber so schnell sollte es wirklich nicht gehen. Ich wollte mir alle Farben anschauen, denn Aussuchen wollte ich die Farbe. Frank war die Farbe egal, Hauptsache Deutsche Dogge. Jetzt verstehe ich ihn voll und ganz. Ich konnte mir gut vorstellen, wie eine Gefleckte aussah, auch schwarz, gestromt und gelb, aber blau??? Ich kannte andere Tiere in der Farbe blau, aber ein so großer blauer Hund, nein das konnte ich mir nicht vorstellen. Wir suchten nach Züchtern dieser Farbe und fanden sehr schnell in unserer Nähe einen. Wir riefen gleich an und konnten noch am gleichen Tag kommen.

Als wir dann im Wohnzimmer waren, befand sich dort ein ausgewachsener Rüde. Ich saß auf der Couch und er saß mir gegenüber. Die erste halbe Stunde hypnotisierten wir uns gegenseitig. Ich lernte sehr viele Muskeln an meinem Körper kennen und mein Hintern schlief schon lange vom akkuraten Stillsitzen. Aber mit der Zeit wich die Angst und ich bewunderte die Fellfarbe. Es war einzigartig, diese Fellspiegelung. Sie schimmerte wie Samt. Es faszinierte mich. Ich war von der ersten Sekunde so hingerissen - die Entscheidung für blau war hiermit gefallen. Wir entschieden uns für eine Hündin aus dem nächsten Wurf. Ihr Name sollte Hera sein. Sie ist mittlerweile der Grundstein für unsere Zucht geworden. Mit Hera lernte ich persönlich die Charaktereigenschaften kennen. Es stimmte, was in den Büchern stand und mein Mann schon immer sagte. Aber die bezaubernden Gesten und die hinreisende Mimik kann man nicht beschreiben, auch nicht in einem Buch - die muß man einfach erleben.

Ohne meine Mann, der mit viel Ausdauer und Mühe mir diese Rassen nahe brachte, würden diese sanften Riesen noch immer nicht bei uns wohnen.

In unserem Haus leben heute Hera, Ken "Wille", Akira,  Denira und Flamme.